Austin/Chevron-OP Mallorca

Austin/Chevron-OP

Austin/Chevron-OP Mallorca
Lapidus-OP Mallorca

Lapidus-OP

Lapidus-OP Mallorca

Fußchirurgie Mallorca

Fußschmerzen und -fehlstellungen gehören zu den häufigsten Problemen in der Orthopädie. Vor allem in der Korrektur von Hallux Valgus, Hammerzehen und Nervenengpaßsyndromen verfüge ich über eine große operative Erfahrung. Die Beseitigung des Schmerzes und die Wiederherstellung der Funktion des Fußes stehen bei der operativen Therapie im Vordergrund. Moderne chirurgische Methoden erlauben eine frühzeitige Belastung und erzielen hervorragende funktionelle und ästhetische Resultate.

Je nach Ausprägung der Deformität wende ich unterschiedliche schonende und bewährte Operationsverfahren an, die für ein optimales Ergebnis und kurze Heilungszeiten sorgen.

Bei moderaten Hallux Valgus-Deformitäten werden die besten Ergebnisse mit der Operation nach Austin erzielt. Hierbei wird durch eine Umstellung des Mittelfußknochens unterhalb des Mittelfußköpfchens eine Korrektur der Fußbreite und Aufrichtung des Fußgewölbes erreicht. Die Zehe wird dann auf dem korrigierten Mttelfußknochen gerade ausgerichtet.

Bei höhergeradigen Deformitäten erfolgte die Umstellung bereits im Übergang von Fußwurzel zu Mittelfußknochen. Die Operation nach Lapidus (s.Bild) ist ein bewährtes Verfahren, das allerdings eine etwas längere Nachbehandlungszeit erfordert.

Arthrosen des Großzehengelenkes werden bei Versagen der konservativen Therapie durch eine Versteifung des Gelenkes optimal behandelt.

Die Korrektur von Kleinzehendeformitäten (Hammer- und Krallenzehen) erfordert eine genaue Analyse der zugrunde liegenden Fehlstellung und kann im einfachsten Fall durch eine Versteifung des verkrümmten Gelenkes in gerader Position erzielt werden, bei komplexen Deformitäten können zusätzliche Eingriffe (Sehnenverlagerungen, Verkürzung des Mittelfußknochens) erforderlich sein.

Nervenengpaßsyndrome des Vorfußes (Mortonneurom) werden durch Entfernung des entsprechenden Neuroms dauerhaft beseitigt

 

 

  • Verwendete Implantate können in der Regel verbleiben und müssen nicht entfernt werden
  • Auch schwerstgradige Hallux Valgus Deformitäten (rheumatische Füße) und Rezidive bei voroperierten Füßen können behoben werden
  • Der operierte Fuß ist normalerweise sofort im Verbandschuh belastbar
  • Ab der vierten Woche können Sie in der Regel wieder normale Schuhe tragen
  • Durch die Wiederherstellung der normalen Belastungsfähigkeit des Fußes werden Schmerzen dauerhaft beseitigt; nicht nur die Ästhetik, sondern auch die Funktion werden verbessert

 

In Kooperation: Andrea Lammers-Knobel, medizinische Fußpflege www.lammers-knobel.com